18 Nov 2015

Die größten Irrtümer in Sachen Schimmel
Für die Schimmelbekämpfung sollten Sie keine Essiglösung einsetzen. Dies wird zwar häufig empfohlen, ist jedoch oft nicht sinnvoll, weil viele Baustoffe und Kalk eine Neutralisierung des Essigs bewirken. Außerdem kann Essig organische Nährstoffe zuführen, die wiederum das Schimmelwachstum fördern.
Verzichten Sie auf den Einsatz von chemischen Pilzbekämpfungsmitteln in Innenräumen. Diese Mittel verbleiben längere Zeit in den Räumen und deren Stoffe können ebenfalls gesundheitsgefährdend sein.
Es bringt nichts, nur die Schimmelpilze abzutöten, ohne die Ursache des Schimmelbefalls zu bekämpfen. Zum einen können auch abgetötete Schimmelpilze allergische Reaktionen hervorrufen und zum anderen tritt der Schimmel erneut wieder auf.
Umfangreichere Sanierungsarbeiten sollten Sie keinesfalls allein und in Eigenregie erledigen. Dazu sollten Sie Fachfirmen beauftragen, die mit Schutzmaßnahmen und den zu beachtenden Vorschriften vertraut sind. Tipps für das Finden geeigneter Fachleute finden Sie im letzten Abschnitt dieses Beitrags.
Es gibt kein Pauschalrezept für die Schimmelbekämpfung. Je nach betroffenem Baujahr, Art des Schimmelbefalls und verwendeter Baumaterialien kommen unterschiedliche Maßnahmen zum Einsatz.

[zum Anfang]